Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Laptop am Fernseher anschließen – alle Möglichkeiten im Überblick

Es gibt viele gute Gründe, den eigenen Laptop an den Fernseher anzuschließen. Zum einen lassen sich die mit dem Camcorder aufgenommenen und bearbeiteten Videos so direkt auf dem großen Fernseher ansehen. Ein Zwischenspeichern ist nicht mehr nötig. Zum anderen kann es auch interessant sein, über den Fernseher auf das Internet zuzugreifen, um beispielsweise YouTube Videos anzuschauen. Vielleicht möchten Sie aber auch den Fernseher als großen Bildschirm für Games  nutzen.

Laptop & FernseherIn der Praxis ergeben sich bei der Verbindung von Notebook und Fernseher manchmal Probleme. Es gibt mehrere Möglichkeiten, den Rechner an das TV Gerät anzuschließen, doch nicht alle Lösungen sind auch empfehlenswert.  Lesen Sie, wie Sie Ihren Desktop am besten auf den Fernseher bekommen und wie Sie die einzelnen Einstellungen vornehmen.

Beste Lösung: internetfähiger Fernseher

Mit den neuen Smart-TVs ist die direkte Verbindung zwischen Notebook und Fernseher eigentlich nicht mehr nötig. Da Sie mit den internetfähigen Fernsehern direkt auf das World Wide Web zugreifen können, hat sich die Verbindung für viele Anwendungsmöglichkeiten erledigt. Darüber hinaus können Sie beliebige Daten von Ihrem PC per Media-Streaming über ein Heimnetzwerk an Ihren Fernseher übermitteln. Die Verwendung von Cloud Diensten ist praktisch und einfach, so können Sie von Ihrem Notebook Daten in Ihre Cloud hochladen und diese dann über den Browser Ihres Fernsehers abrufen. Bei internetfähigen Fernsehern ist die Anschaffung einer mobilen Tastatur empfehlenswert. Wer allerdings den Fernseher als größeren Monitor z. B. für Games nutzen möchte, braucht dafür eine herkömmliche Verbindung über ein Kabel.

Notebook an Fernseher anschließen über HDMI

Die beste Lösung ist eine Verbindung über die HDMI-Schnittstellen. Voraussetzung ist, dass sowohl Laptop als auch Computer über eine HDMI-Schnittstelle verfügen. Nun brauchen Sie nur noch ein HDMI-Kabel und schon können Sie das Bildsignal von Ihrem Computer digital auf den Fernseher übertragen. Bei dieser Lösung gibt es so gut wie keinen Qualitätsverlust. Wenn Sie die beiden Geräte mit dem Kabel verbunden haben, wählen Sie auf Ihrer Fernbedienung die HDMI-Schnittstelle als Bildeingang.

Bei einer Verbindung über HDMI wird auch das Tonsignal mitgesendet. Normalerweise wird das Tonsignal an die Notebook-Lautsprecher ausgegeben. Wenn Sie den Ton über Ihren Fernseher hören möchten, müssen Sie dafür die Einstellungen in Ihrer Grafikkarte ändern. In diesem Fall entscheiden Sie sich für die Audioausgabe über HDMI. Wenn Sie Ihr Notebook nur ab und an mit dem TV-Gerät verbinden, kann es überlegenswert sein, den Ton über ein separates Kabel zu übertragen. Dann müssen Sie nicht jedes Mal die Einstellungen für den Sound ändern.

Die Alternativen VGA und DVI

Ältere Notebooks oder Fernsehgeräte verfügen möglicherweise nicht über eine HDMI-Schnittstelle. In diesem Fall haben Sie immer noch die Möglichkeit, die beiden Geräte über VGA oder DVI zu verbinden. Hierbei sollten Sie den DVI-Ausgang bevorzugen, da bei einer Verbindung über VGA immer mit einem Datenverlust gerechnet werden muss. DVI ist ebenso wie HDMI eine digitale Schnittstelle. Für die Übertragung der Bilddaten gibt es keinen Unterschied zwischen DVI und HDMI. Der Unterschied ist lediglich, dass bei HDMI der Ton automatisch mitübertragen wird, während über DVI nur das Bild übertragen wird. Hier ist also eine zusätzliche Verkabelung für den Ton notwendig. VGA ist eine analoge Schnittstelle, bei der Übertragung kommt es zu einer Verschlechterung der Bildqualität. Trotzdem kann auch diese Lösung in Betracht gezogen werden, wenn eine digitale Übertragung nicht möglich ist, da die Qualität immer noch akzeptabel ist.

Bei DVI oder VGA müssen Sie den Ton über ein separates Kabel laufen zu lassen, sofern Sie den Sound nicht über Ihre Notebooklautsprecher hören möchten.  Hierzu wird am Laptop der Ausgang der Soundkarte genutzt und am Fernseher der Audioeingang.

Einen alten Fernseher mit dem Laptop verbinden

Wenn Sie einen älteren Fernseher ohne HDMI, DVI oder VGA mit Ihrem Computer verbinden möchten, müssen Sie einen erheblichen Qualitätsverlust in Kauf nehmen. Doch auch hier besteht theoretisch die Möglichkeit, das Notebook an den Fernseher anzuschließen, wenn man an die Bildqualität keine zu hohen Ansprüche hat.  Dazu wird allerdings ein Videoausgang benötigt, der bei den neueren Notebooks häufig nicht mehr zu finden ist. Der Videoausgang ist mit der Bezeichnung „TV-Out“ gekennzeichnet. Nun können Sie Ihren Rechner über den Videoausgang an den Videoeingang des Fernsehers anschließen. Verfügt der Fernseher nur über eine herkömmliche Scart Buchse, benötigen Sie zusätzlich einen Cinch-auf-Scart Adapter. Achten Sie bei dieser Lösung unbedingt darauf, ein hochwertiges Kabel zu verwenden und halten Sie das Kabel so kurz wie möglich. Denn je länger das Kabel, desto größer ist auch der Qualitätsverlust, der bei dieser Lösung ohnehin schon deutlich zu sehen ist.

Weitere Möglichkeiten für ältere Fernseher

Es gibt weitere Möglichkeiten, alte Fernseher ohne HDMI-Schnittstelle mit einem Notebook zu verbinden. Hat Ihr Rechner keinen analogen TV-Ausgang, können Sie die beiden Geräte theoretisch auch über einen Video Converter (zum Beispiel VGA auf Scart) miteinander verbinden. Allerdings ist diese Lösung nicht wirklich empfehlenswert, da bei der Signalumwandlung von digital auf analog ein erheblicher Qualitätsverlust von Bild und Ton in Kauf genommen werden muss.

Einstellungen für Ton und Bild nach erfolgreicher Verbindung

Wenn Sie es geschafft haben, Ihr Notebook mit dem Fernseher zu verbinden, müssen Sie gegebenenfalls Einstellungen an Ton und Bild vornehmen.

  • Häufig muss die Auflösung angepasst werden. Achten Sie darauf, dass die gewählte Auflösung von Notebook und Fernseher nicht zu unterschiedlich ist, idealerweise wählt man dieselbe Auflösung, wobei es auch mit geringfügig abweichender Auflösung gut funktionieren kann. Ein Full HD Fernseher hat z. B. eine Auflösung von 1920 × 1080. Wählen Sie diese oder  die bestmögliche Auflösung auch an Ihrem Laptop.
  •  Dazu klicken Sie mit der rechten Maustaste in Ihren Desktop und wählen den Menüpunkt „Bildschirmauflösung“. Dort können Sie die Einstellungen vornehmen.
  • Zusätzlich müssen Sie den Fernseher in den Grafikoptionen Ihres Notebooks noch aktivieren. Üblicherweise wird der Fernseher als zweiter Monitor aktiviert.
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste in Ihren Monitor und wählen Sie „Grafikoptionen“. Wählen Sie nun „Ausgabe in“ und anschließend „erweiterter Desktop“. Jetzt können Sie den Fernseher als Monitor nutzen.
  • Alternativ können Sie den Desktop auch klonen, dann können Sie beide Bildschirme parallel nutzen.  Bei Desktop Rechnern wird die Einstellung in der Systemeinstellung der Grafikkarte vorgenommen.

Lösungen für mögliche Probleme bei der Verbindung von Notebook und Fernseher

  • Schneidet der Fernseher das Bild von Ihrem Computer an den Rändern ab, müssen Sie die Bilddarstellung von Ihrem Fernseher anpassen. Wählen Sie die Option, bei der das Bild passgenau dargestellt wird wie beispielsweise „nativ“ oder „JustScan“, die Bezeichnungen sind von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.
  • Wenn Sie nur ein schwarzes Bild auf Ihrem Fernseher sehen, überprüfen Sie auch, ob Sie an Ihrem Fernseher den richtigen Eingang gewählt haben. Probieren Sie mit Ihrer Fernbedienung alle Eingänge wie zum Beispiel AV1, HDMI oder RGB aus.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen