Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Wie viel Zoll für welches Wohnzimmer?

Schon bei der Entscheidung für das richtige Format beim neuen Flachbildfernseher tut sich mancher Verbraucher recht schwer. Plasma-Fernseher oder LCD-Fernseher? Experten äußern sich je nach Vorliebe in Tests immer wieder mal für die eine, dann wieder für die andere Variante. Noch komplexer präsentiert sich das Thema, wenn man TV-Geräte mit 3D-Technologie oder wenigstens einer Kompatibilität in die engere Auswahl einbeziehen muss. Und als wäre der Fernseher-Kauf angesichts dieser Fragen und der Überlegung, wie viel Geld man für ein gutes oder gar einen der besten Fernseher investieren muss, nicht ohnehin schon zeitraubend und anstrengend genug für die meisten Verbraucher, die kaum Ahnung von der Materie haben: Spätestens bei der Frage, wie viel Zoll das neue Gerät für welches Wohnzimmer haben sollte oder darf, scheiden sich die Geister. Denn ganz ohne Zweifel gibt es in weiten Teilen unterschiedliche Vorstellungen auf Seiten der Betrachter. Andererseits aber erfahren Sie an dieser Stelle, dass es durchaus bestimmte technische Aspekte gibt, die über die eigenen Wünsche hinaus bei der Auswahl des Fernsehers und seiner Position im Raum im Hinblick auf die Planungsarbeit zu berücksichtigen sind.

Nicht jede Fernseher-Größe für jedes Wohnzimmer geeignet

Wie viel ZollVerabschieden sollte man sich als Käufer in spe von der generellen Aussage „je größer, desto besser“. Zwar ist es mehr als zutreffend, dass eine riesige Bilddiagonale in einer Größenordnung von weit mehr als 40 Zoll beim Besuch einen bleibenden Eindruck hinterlassen wird. Allerdings: Sitzen Sie in einem recht kleinen Raum nach dem Einschalten fast direkt vor der Mattscheibe, ist der anfänglich imposante Effekt schneller verwirkt, als es Ihnen lieb ist. Einfach deshalb, weil es zu Unschärfen kommen kann, wenn Sie zu nah vor dem Fernseher sitzen. Wie weit Sie nun wirklich von den Geräten entfernt sitzen sollten? In diesem Punkt sind sich selbst Profis uneins, was weitgehend den neuen technischen Entwicklungen geschuldet ist. Lange Zeit legten TV-Spezialisten im Falle von Geräten mit klassischen Bildröhren (und der jeweiligen Zeilenauflösung) eine Distanz von mindestens dem Dreifachen der jeweiligen Bilddiagonale als optimalen Abstand zwischen Betrachter und Endgerät zugrunde. In anderen Empfehlungen war gar vom bis zu Fünffachen die Rede.

» Mehr Informationen

Der Fortschritt hat dazu geführt, dass die Hersteller von Plasma- und LCD-Fernseher inzwischen größtenteils ebenfalls die genannte Untergrenze des Dreifachen Diagonalen-Wertes in Metern als ratsamen Richtwert für die Bestimmung des Fernsehers in Zoll nennen. Kurzum kann gesagt werden: Bei einem Raum mit einem geplanten Sitzabstand von knapp über drei Metern zum TV-Gerät wäre eine Diagonale von 42 Zoll – spricht knapp 1,06 Metern – empfehlenswert für Verbraucher. In einem kleineren Fernsehzimmer mit einer Entfernung von nur 1,50 Metern zum TV-Gerät ergibt sich aus der genannten Faustregel also letztlich eine ideale Bilddiagonale des Fernsehers von 50 Zentimetern bzw. 20 Zoll. Dieses Rechenmodell lässt sich somit beliebig anwenden, damit Sie die räumlichen Reserven Ihres Wohnzimmers optimal ausnutzen können.

Bisher klare Marktaufteilung bei LCD- und Plasma-Geräten

Wissen sollten Sie aber, dass es je nach Anspruch an die Bilddiagonale auf dem Markt einige Einschränkungen geben kann. Interessieren Sie sich für einen Fernseher mit Plasma-Technologie werden Sie mehrheitlich so oder so erst in den größeren Regionen fündig. Im Bereich der Geräte bis etwa 40 Zoll sind LCD-Fernseher nach wie vor dominierend. Dass sich Kenner nicht immer einig sind, zeigt sich daran, dass andere Ratgeber von einer Distanz im Bereich vom Vier- bis Sechsfachen der Geräte-Höhe sprechen, damit das Bild im Wohnzimmer scharf genug ist, um das komplette Potenzial des neuen Flachbildfernsehers ausschöpfen zu können.

» Mehr Informationen

Kürzere Distanz bei Programmen und Filmen in HD denkbar

Besonders wichtig sind die Hinweise der Hersteller und TV-Profis wie unserem Portal fernsehervergleich.com, wenn es Ihnen um ein Gerät zur Übertragung von 3D-Inhalten und HDTV geht. Hier können die Probleme beim falschen Verhältnis zwischen Entfernung und Gerätegröße im wahrsten Sinne des Wortes sehr schnell ins Auge springen. Die individuellen Bedürfnisse spielen bei der Entscheidung, „wie viel Zoll für welches Wohnzimmer?“ tatsächlich manchmal eine eher untergeordnete Rolle. Dafür sorgt bereits die Physik. Auch wenn Sie sich vielleicht einbilden, sehr gute Augen zu haben. Gerade bei Inhalten in High Definition sind die optischen Finessen der Geräte schlicht irgendwann (hier: einer zu weiten Entfernung) nicht mehr oder nur noch eingeschränkt wahrnehmbar. Mancher Fan von HDTV ist ohnehin der festen Überzeugung, dass man die gesendeten Formate erst richtig genießen kann, wenn man ziemlich nah vor dem Gerät sitzt.

» Mehr Informationen

Die eigenen Augen nicht mit dem Bild überfordern!

Eine einheitlich richtige Bildgröße kann also im Grunde immer nur ansatzweise bestimmt werden. Individuelle Anforderungen sind etwa auch insofern zu berücksichtigen, dass mancher Zuschauer rasch Kopfschmerzen bekommt oder unter Ermüdungserscheinungen der Augen leidet, wenn nicht für den individuell jeweils optimalen Sitzabstand gesorgt ist. Werden am Fernseher regelmäßig hochauflösende Games von der Konsole gespielt oder Blu-ray Filme geschaut, können mit Sie mit großen Bildschirmen fast nichts falsch machen. Kaufen Sie ein HD-Gerät, reicht den Expertentipps bezüglich der Gerätehöhe zufolge das maximal Vierfache als Entfernung. Spätestens hier entscheidet zumindest bedingt auch der eigene Geschmack – und zugleich die Gewohnheit. So werden Sie vielleicht am Ende überrascht sein, wie die Sehqualität steigt, wenn Sie die goldene Regel „Sitzabstand geteilt durch drei gleich empfohlene Diagonale des Fernsehers“ beherzigen. Vergessen sollten Sie auch die eigenen Einrichtungswünsche niemals. Nur weil der Platz an sich es zulassen würde: Stellen Sie sich nicht das ganze Wohnzimmer voll, sondern planen Sie genau mittels Fernseher-Vergleich.

» Mehr Informationen

Übersicht der wichtigen Fakten zur Fernseher-Größenbestimmung:

  • Verbraucher sollten genaue Vorstellung von der gewünschten Geräte-Technik haben, bei kleinen und mittleren Modellen raten Profis weiterhin oft zu LCD-Fernsehern, im Großformat sind Plasma-Geräte interessant;
  • unterschiedliche Tipps zum idealen Geräte-Format ? Richtwert: 1/3 der späteren Entfernung zwischen Fernseher und Betrachter in Metern für die Display-Diagonale (2,5 cm entsprechen 1,0 Zoll, also 100 cm = 40 Zoll);
  • oft genannt: das 4- bis 6-fache der Geräte-Höhe beim normalen Flachbildfernseher, bei HDTV können Zuschauer erfahrungsgemäß näher vorm Gerät sitzen (3- bis 4-fache der Höhe des TV-Geräts);
  • größere Geräte für Spiele-Events, 3D-Momente und Blu-ray-Vergnügen interessant;
  • eigene Gewohnheiten und gesundheitliche Probleme können zu Abweichungen von den genannten empfohlenen Werten führen ? „Seh-Tests“ im Handel oder im Freundeskreis bringen oft schnelle Klarheit zu Bedürfnissen.

Um nichts dem Zufall zu überlassen, tun Sie als Käufer in spe gut daran, im Handel oder bei Freunden und Bekannten Erfahrungen zu sammeln. Hierbei zeigt sich vielleicht, dass die Aussagen zur geeigneten Größe des Fernseher-Displays fürs Wohnzimmer eben durchaus auch eine Frage des persönlichen Geschmacks sind. Das Wunsch-Modell in der für Sie in Frage kommenden Größenordnung können Sie dann ganz einfach bei unserem Partner Amazon im Online-Shop kaufen. Und das nicht nur günstig im Preis. Nützlich sind auch die Testberichte anderer Kunden, das 30-tägige Rückgaberecht und die geringe Mindestanforderung in Höhe von 29 Euro für eine kostenlose Auslieferung der Ware zu Ihnen nach Hause!

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen