Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Fernseh-Check – Plasma vs. LCD vs. LED

LG 42CS460SDie Zeiten der bulligen Röhrenfernseher sind schon lange vorbei. Inzwischen wurde diese veraltete Technik durch Plasma-, LCD-, sowie LED-Technologien abgelöst. Jetzt stellen Sie sich bestimmt die Frage, wo sich denn hier die Unterschiede zwischen den einzelnen Fernsehtypen verstecken, oder? Wir sagen es Ihnen und führen auch gleich noch die Vor- und Nachteile der einzelnen Techniken auf.

Der LCD-Fernseher

Fernseh-Check – Plasma vs. LCD vs. LEDZur Bilddarstellung werden beim LCD-Fernseher Flüssigkeitskristalle genutzt. Je nachdem, wie diese ausgerichtet sind, passieren oder blockieren diese hier das Licht. Wobei die Zellen durch eine Beleuchtung im Hintergrund angestrahlt werden, welche aus Leuchtstoffröhren bestehen. Soll ein einzelner Bildpunkt also dunkel ausfallen, blockt die Zelle den Lichteinfall. Im gegensätzlichen Fall hingegen lässt diese je nach Drehung des Kristalls mal mehr, mal weniger Licht durchscheinen. Wobei dieses hauptsächlich nach vorne weg strahlt.

LED oder doch lieber LCD?

Die neueste Entwicklung sind hier hingegen die Leuchtdioden, auch bekannt als LEDs.

Diese Technologie bringt folgende Vorzüge mit:

  • Geringerer Stromverbrauch
  • Kleinere Bautiefen
  • Das LED-Backlight kann segmentiert an-, wie abgeschaltet werden
  • Höhere Bildkontraste
  • Bessere Schwarzwerte

So kommt es darauf an, wo die LEDs positioniert sind. Je nach Lage sprechen TV-Hersteller hier von Edge-LED- oder Full-LED-Fernseher. So finden sich die LEDs in einem Edge-LED-TV im Rahmengehäuse. Dies hat den Vorteil, dass eine sehr geringe Bautiefe erreicht werden kann.

Tipp! Schauen wir uns hingegen die Full-LED-Bauweise etwas genauer an, entdecken wir hier die LEDs direkt hinter dem Panel in Clustern. Blockweise können in diesem Fall die LEDs an-, aber ebenso abgeschaltet werden. Auf diese Weise ist es möglich, bestimmte Bildinhalte gänzlich einzuschwärzen und andere Cluster mittels der Leuchtkraft hervorzuheben.

Der Plasma-Fernseher

Beim Plasma-TV erzeugt Gas die Bilder. Das im Fernseher befindliche Leuchtmittel wird mit Hilfe von Plasma-Entladungen zum Erstrahlen gebracht. So besteht ein jeder Bildpunkt hier aus drei separaten, getrennten Kammern. Eine jede ist dann mit dem Gas gefüllt und für eine der Grundfarben, also Rot, Grün und Blau, zuständig. Mittels Mischung der Farben lässt sich zudem in einem Bildpunkt eine jede Farbe erzeugen. Da es zudem zu keiner Hintergrundbeleuchtung kommt, ist Schwarz hier wirklich tiefschwarz. Das Kontrastverhältnis fällt bei Plasma-TVs somit ein bisschen besser aus, als bei LCD-Geräten. Wobei LCD-Fernseher aber wiederum helle Flächen besser darstellen können, als Plasma-Fernseher. Zumal LCDs auch beim Stromverbrauch stets die Nase vorne haben, denn diese Geräte verbrauchen ein bisschen weniger Energie.

Vorteile

Nachteile

LED-TV
  • Helligkeit wird schneller reguliert
  • unterschiedliche Regulierung des Lichts möglich, sowie teilweise Abschaltung
  • kein Quecksilber zugegen
  • gesenkter Energiebedarf
  • LEDs besitzen eine lange Lebensdauer
  • Bautiefe gering
  • Reine Farben
  • Edge-Modelle werden eventuell ungleichmäßig ausgeleuchtet, da die LEDs sich nur im Bildschirmrand befinden
  • unter Umständen Mangel an Helligkeitsausleuchtung
  • teuer in der Anschaffung
LCD-TV
  • Technik robust
  • kleines Eigengewicht
  • geringer Stromverbrauch
  • kleine Bautiefe
  • hervorragende Helligkeit
  • Bilder sind frei von Verzerrungen, kein flimmern
  • unausgereifter Blickwinkel
  • keine satten Schwarztöne
  • langsame Schaltzeiten
  • maximale Bildschirmgröße geringer
  • kleinerer Anschaffungspreis, als bei Plasma-Geräten
Plasma-TV
  • schnelle Reaktionszeiten
  • Bildschirm wird ganzheitlich beleuchtet
  • stärkere Kontraste, wie sattere Farben
  • dargestellte Bilder sind besser zu erkennen
  • in enormen Bildschirmgrößen erhältlich
  • kostspieliger in der Anschaffung, als ein LCD-Fernseher
  • höhere Energiekosten

Letzten Endes lassen sich hier lediglich Theorien, wie Daten miteinander vergleichen. Ein jeder Kunde besitzt hier bekanntlich individuelle Anforderungen, sowie Bedürfnisse. Aus diesem Grund muss jeder für sich selbst herausfinden, was ihm hier gefällt. Natürlich besitzt hier auch der Geldbeutel ein gewisses Mitspracherecht. Wobei jeder für sich selbst entscheiden muss mit welchen Abstrichen er am besten leben kann.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (56 Bewertungen, Durchschnitt: 4,25 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen